Das HP Tuners Credits System

Um ein Steuergerät mit dem MPVI2 oder auch dem MPVI1 beschreiben zu können, muss dieses lizenziert werden.

Die Anzahl der dafür nötigen Credits richtet sich nach dem Fahrzeug und zum Teil auch nach den einzelnen Steuergeräten. Bei manchen Fahrzeugen muss nur ein Steuergerät lizenziert werden, um alle beschreibbaren Module abzudecken. Bei anderen benötigen Sie für jedes einzelne Modul neue Credits.

Die in der Fahrzeugaufstellung aufgeführten benötigten Credits richten sich immer nach dem Motorsteuergerät.

Zum Teil sind dann Getriebesteuergeräte enthalten. Für die ZF 8HP Getriebe z.b. benötigen Sie immer eine eigenständige Lizenzierung.

 

Wie funktioniert die Lizenzierung?

Zuerst müssen Sie sich Ihrem Interface Credits zubuchen lassen. Dieses können Sie in unserem Shop unter SHOP / Credits MPVI2 oder SHOP / Credits MPVI1

Beim MPVI2 erhalten Sie nach diesem Vorgang von uns eine Email mit der Bitte, dass Sie Ihr Interface neu synchronisieren. Damit werden die Credits Ihrem Interface gutgeschrieben.

Beim MPVI1 schicken wir Ihnen eine Email mit Ihrem neuesten Lizenz-Code, den Sie einfach im VCM Editor oder VCM Scanner einkopieren können.

Wenn Sie mit dem HP Tuners VCM Editor ein Fahrzeug auslesen möchten, werden Ihnen immer alle verfügbaren Steuergeräte aufgelistet. Dies beginnt immer mit dem Motorsteuergerät (ECM). Gefolgt vom Getriebesteuergerät (TCM) wenn vorhanden und z.b. noch vom Kraftstoffversorgungssteuergerät (bei GM: FSCM)

Hier gilt es jetzt die Auswahl zu treffen.

 

Zur Veranschaulichung führen wir Ihnen einige Beispiele auf.

Nehmen wir einen 2010er Camaro L99 6.2 V8 Automatik.

Bei Anspache des Fahrzeugs über “Gather Info” bekommen Sie das Feedback:

  • ECM        Motorsteuergerät
  • TCM        Getriebesteuergerät
  • FSCM      Kraftstoffversorgungssteuergerät

Das ECM bei diesem Fahrzeug kostet 2 Credits, das TCM ist dabei im Preis enthalten, das FSCM liegt bei weiteren 4 Credits.

Jetzt ist es so, dass sie für ein seriennahes Fahrzeug keine Änderungen am FSCM vornehmen müssen. Daher macht es in so einem Fall keinen Sinn, dass Sie dieses Steuergerät mit lizensieren.

Wichtig ist dabei, dass Sie daher dieses Steuergerät auch nicht mit auslesen und deshalb im Drop Down Menü zu diesem Steuergerät die Auswahl “Do Not Read” wählen. Die als .hpt gespeicherten Dateien enthalten immer alle ausgelesenen Steuergeräte. Und alle enthaltenen Steuergeräte einer Datei müssen beim Schreibvorgang lizensiert werden, auch wenn Sie vielleicht an dem entsprechenden Teil keine Änderungen vorgenommen haben oder sie nicht auch nicht schreiben wollen.

 

Ähnlich sieht es bei einem 2014er Ram 1500 5.7 aus.

Hier ergibt die Anspache über die “Gather Info” Funktion:

  • ECM
  • TCM

Das TCM weist hier ein ZF 8HP Getriebe aus. Für diese Getriebe benötigen Sie 6 Credits für die Lizensierung. Wenn Sie an Ihrem Getriebe keine Änderungen vornehmen wollen, sollten Sie es in  der Auslese-Maske auf “Do Not Read” setzen und nur das Motorsteuergerät lesen.

 

Und was passiert dann bei der Lizensierung?

Die Lizenz für die entsprechenden Steuergeräte wird dann auf das Interface geschrieben und hier nach Fahrgestellnummer, der Seriennummer des Steuergerätes und der Nummer der Software hinterlegt.

Damit haben Sie nun die Möglichkeit diese Steuergeräte unendlich oft zu beschreiben und auch die Software unendlich oft zu ändern.

In unserem YouTube Channel erklären wir die verschiedenen Arten der Lizensierung auch in mehreren Schritten nocheinmal ganz ausführlich.